Dienstag, 3. Juli 2018

Clint Eastwood Western - Teil 2



Hang ‘Em High (1968) 
spielte im
einem Schlupfwinkel für Gesetzlose,
wo ein dem "Hängerichter" Isaac Parker
nachempfundener Richter
mit aller Härte versucht, so etwas 
wie Recht und Gesetz einzuführen.
Eastwood, einer Bande 
von Lynchern entkommen,
wird zum Marshall ernennt,
wie Bass Reeves, Chris Madsen
Heck Thomas oder Bill Tilghman.
Er nutzt den Marshalstern 
zu seinem Rachefeldzug.
Das Thema von Lynchjustiz und
staatlicher Todesstrafe
wird zumindest ansatzweise
in Frage gestellt.
Leone, dem die Regie 
angeboten worden war,
lehnte ab, Ted Post übernahm, aber 
Eastwood soll nicht unbeträchtlich
Einfluss genommen haben.




Mit der Musicalverfilmung
“Paint Your Wagon (1969) 
wagte er einen Ausflug 
ins Komödiantische,
wobei Lee Marvin
ihm allerdings die Show stahl.





Two Mules for Sister Sara (1970) 
war eine Art ”Zapata Western”
der allerdings zur Zeit
der Zeit  von Benito Juarez und
Kaiser Maximilian spielt. 
Punkto Waffen und historischer Genauigkeit
nahm man es nicht allzu genau.
Unter der Regie von Don Siegel
Bewährtes, solides aber etwas
uninspiriertes Handwerk.

The Beguiled (1971) 
wieder mit Don Siegel als Regisseur, 
kein eigentlicher Western,
 sondern ein Drama um einen
verletzten Nordstaatenoffizier, der 
in einem Mädchenpensionat landet.





Joe Kidd (1972) auch “Sinola”
 ein ( vergeblicher )
Versuch von John Sturgess  mit den
 Vorgaben des Italowesterns
 Schritt zu halten.




 Mit High Plains Drifter (1973) 
versuchte sich Eastwood 
erstmals als Regisseur .
Einmal mehr ist er der wortkarge, 
zynische Fremde, 
manche sehen in dem Film eine Hommage
an Sergio Leone.




In meinen Augen ein Höhepunkt
und westwoods bester Western.
Hervorragend fotografiert ist Eastwood 
in einer eigenständigen  Geschichte und vor 
einem anderen 
geschichtlichen Hintergrund
zu sehen.
Auch diesmal führte 
Eastwood, wie in den folgenden
Western, selbst selbst Regie.




Bronco Billy (1980) eine 
nur halbwegs gelungene Komödie
 um eine Westernshow.



Pale Rider (1985)
Eastwood einmal mehr 
als mythischer Fremder ( Preacher)
der einer Gruppe bedrängter
Goldschürfer
zu Hilfe kommt.




Eastwood Spätwerk 
zum Thema Western.
Unforgiven (1992) 
Als entmythisierender Anti Western 
hochgelobt
 und mit Preisen  (u.a 4 Oscars)
überschüttet.