Samstag, 5. November 2022

Der Fluch der Pharaonen Teil 2

 

 
„Flüche aus dem alten Ägypten“ waren
bereits vor dem Fluch des Tut-ench-Amuns
Grabes ein Thema in der Literatur.
 
 


Jane C. Loudon beschrieb bereits 1828
 in "The Mummy"den  Rachefeldzug
einer Mumie im 22. Jahrhundert.
 
 


1869 folgte  "Der Fluch der Mumie"
von Louisa May Alcott.
 
Auch Sir Arthur Conan Doyle nahm sich  1890
in "The Ring of Thoth" (dt. Der Ring des Thoth)
der Thematik an und auch Mr. Holmes sah
sich da und dort mit Mumien konfrontiert.
 
 


Auch Bram Stoker beschäftigte sich mit dem Thema.

1910 veröffentlichte Mary Gaunt den Roman
"The Mummy moves".
Agatha Christie verfasste zwei Jahre nach der
Entdeckung des Grabes ihre 1924 veröffentlichte
 Kurzgeschichte "The Adventure of the Egyptian Tomb",
 
 

 
 Victoria Holt mit Die Rache der Pharaonen
Jean Francis Webb mit Carnarvon’s Castle
setzten die Geschichten um altägyptische Flüche
fort.
 
 



1932 erschien der bekannteste Horrorfilm zum Thema
"The Mummy" mit Boris Karloff.  
Ein unerreichter Klassiker.
 
 


Von Wally Wood als Comic umgesetzt.
 
 

 

1959 nahm sich Hammer  mit Christopher Lee und
Peter Cushing  der Geschichte an.
 
 

 


 
1999 erfolgte eine Neuauflage dieses Films
mit Brendan Fraser und Rachel Weisz.

 


 
Eine besonders schräge
Geschichte
ist die von Elvis im Kampf 
gegen Bubba Ho Teb.




Daneben gab es eine ganze Reihe von B -Filmen,
die um das Thema Mumien und Flüche kreisten.
 
 

 Auch in Comics tummeln sich 
Mumien noch und noch
und sorgen dafür, dass der 
Mythos lebendig bleibt.
 
 

 
Warrens Eerie brachte 
eine ganze Serie,
die leider nicht hielt, 
was die Sanjulian Cover 
versprchen.
 
 




Tardi's Adèle schlug sich mit Mumien herum.


Mike Vosburg erzählte
die schräge Geschichte
der "Mad Mummy".
 

 
Und auch in meinem "Dämon der Wüste"
kampfen die wackeren Helden
gegen Mumien und altägyptische Dämonen.