Donnerstag, 16. Dezember 2010

Globi


Globi war eine monatlich erscheinende Vorkriegs- Kinderzeitung , der Globus Warenhauskette mit 18 Seiten Umfang, die von 1935 bis in die siebziger Jahre hinein erschien. Globi war zu Beginn die billigste Kinderzeitung in der Schweiz (12 Hefte 1,50 Fr.) galt als “erzieherisch wertvoll” und hatte 1940 eine Auflage von 15.000 Stück .





Jährlich erschienen dann noch die beliebten " Globi- Bücher ". Globus feierte 1932 sein 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wurde vom Globus-Werbechef J. K. Schiele die Globi-Figur als Festonkel für die Jubiläumsaktivitäten für Kinder entwickelt. Globi startete sofort nach seinen ersten Auftritten eine beispiellose Karriere.



Der Zeichner Robert Lips gab ihm die unverwechselbare Gestalt, und Alfred Bruggmann erfand die Verse dazu.




Am 21. September 1944 wurde Globi aus der Reklameabteilung und eine eigene Verlagsfirma , die Globi Verlag AG gegründet.


In den Fünfzigern kam man um Globi irgendwie nicht herum, ganz hingerissen war ich nie von ihm, aber etliche Zeichnungen von Lips sind doch bis heute im Gedächtnis haften geblieben. Ende der siebziger Jahren geriet auch Globi ins Kreuzfeuer der Kritik. Rassistisch und sexistisch, sei auch er, hiess es. Der Schlingel! Seit dann ist Globi politisch korrekt. Durch und durch ein Vorbildcharakter, der sich für Umwelt- und Tierschutz und überhaupt alles Gute interessiert. Ueber diese späteren Bände weiss ich wenig zu sagen, vielleicht lern ich sie jetzt als Opa nun kennen. Jedenfalls beschäftigt der Globi Verlag heute 3-4 Grafiker und ca. 12 - 15 Illustratorinnen und Illustratoren .
http://globi.ch/globi-verlag/