Samstag, 24. Februar 2018

Retrofuturistische Autos




Die Weltausstellung 1958
in Brüssel
stand unter dem Zeichen
der Atomkraft und
des Weltraumfluges.
Die damals herrschende
Fortschrittsgläubigkeit
fand ihren Niederschlag auch
in der Autoindustrie.




Während in der wirklichen Welt
gerade das eher biedere 
Modell Simca Aronde P 60
auf den Markt kam, ...



Simca Special Ghia



... tüftelten die Entwickler
bereits an ganz anderen
Vorstellungen des Autos der Zukunft herum.
Simca Fulgur





Vor allem in den USA
zeichnete sich der Einfluss
der Raketentechnik
deutlich im Design ab.





Chevrolet Corvette Concept Car






GM Firebird III




Plymouth Tornado



Cadillac Cyclone






1958 ging Harley J. Earl, der
Vater aller Heckflossen und
des Raketendesigns bei GM in Pension.
Der Cadillac Cyclone war so
etwas wie sein Vermächtnis
und wartete mit einem radarbasierten
Hinderniserkennungssystem
und Schiebetüren auf.




An ein Raumfahrzeug erinnerte auch
 der Ford  X 2000




Der Ford Nukleon hätte sich mit Atomkraft
bewegt.




Fliegende Autos waren eine der
damaligen Zukunftsvisionen.






Auch der deutsche Zeichner
Klaus Bürgle
entwarf schon fliegende Autos.

Donnerstag, 22. Februar 2018

Artus Scheiner Teil 2




Einige weitere Illustrationen 




Scheiner begann neben seiner Tätigkeit
als Finanzbeamter zu zeichnen.




Angeblich war er völliger
Autodidakt.







Bald begannen deutsche, 
österreichisch -ungarische
 und tschechische
Magazine, seine Zeichnungen 
zu publizieren,...







...1902 erschien sein 
erstes Märchenbuch.






Daneben zeichne er auch
Kinderbücher, illustrierte Romane,
Shakespeare  und
mythologische  Geschichten.




Dienstag, 20. Februar 2018

Buch der Schatten 230/231



Noch ein alter Bekannter:
"Kümmeltürk" Turco,
der Kapitän von Graf Vlads Frachter,...


mit dem Jason Scott
schon so manchen Strauss
ausgefochten hat.


Zuletzt in Marseille ...

Montag, 19. Februar 2018

Basler Fasnacht




Zwei seit Jahrzehnten beliebte
Fasnachtsbilder
von  Kälin.

"E Heimweh Basler" 1966
und "Weinstube Hunziker"
Über den Künstler konnte ich, wie
 so oft, nichts in Erfahrung bringen.



Samstag, 17. Februar 2018

Balla Balla - The Rainbows




Eine Kuriosität, ein One Hit Wonder,
aber irgendwie auch ein Klassiker.
“Balla Balla”von der
 deutschen Beatband “Rainbows”,
die damit 1965 auf den 
3. Platz der Single Hitparade
in Deutschland kam...




...  und 1966  hinter den
 Beatles und den Rolling Stones den 
Bronzenen Bravo Otto der
 Jugendzeitschrift BRAVO gewann.




Zuerst hiess der Song nur “Balla Balla”,
 später ”My Baby Baby Balla Balla”
womit der gesamte Liedtext im
 Titel untergebracht wurde.
Insgesamt 64 x mal das Wort Balla, 
dazu zwei Mal ein Huh, und ein Aaaah.

My baby baby, balla balla
My baby baby, balla balla
My baby baby, balla balla
My baby baby, balla balla
My baby baby, balla balla
Ooh balla balla
Balla balla balla balla balla
 balla balla balla balla balla 
balla balla balla balla balla
Balla balla balla balla balla 
balla balla balla balla balla
 balla balla balla balla balla
Aaaah




Für entsetzte Deutschlehrer der Beweis 
für den beginnenden Untergang
des Abendlandes.
Das Lied wurde ein Riesenhit in 
Deutschland, der Schweiz und Oesterreich
und blieb der einzige, 
grosse Erfolg der "Rainbows".




Mr. Twist, Chubby Checker nahm 
mit der niederländischen Gruppe
"The Maskers"
eine englische !? Version auf.




Auch das Label "Loyola",
der Schweizer Beatband
"The Sevens" versuchte
die Band mit der Komposition 
im deutschen Markt zu positionieren.
Ohne Erfolg.

Mittwoch, 14. Februar 2018

Buch der Schatten 228/229




Auch Dr. Jekylls Geschichte
und die seines dämonischen Doppelgängers
Mr. Hyde, ist in unserer Parallelwelt ein
wenig anders verlaufen, als
wir sie aus Robert Louis Stevenson
 Geschichte kennen.
Ob Mr. Hyde eine Art Alien
oder ein selbstgeschaffener
Homunculus ist, bleibt,
zumindest vorläufig, noch  offen.

„Zum ersten Mal erblickte
ich die Erscheinung
von Edward Hyde (...)
Die böse Seite meines
Wesens, auf die ich
 nun all meine Lebenskraft
 übertragen hatte,
war weniger robust
 und auch weniger
entwickelt, als die
gute Seite.(...) daher kam es
meiner Ansicht nach,
 dass Edward Hyde
 soviel schmaler,
schmächtiger und jünger
war als Henry Jekyll. (...)

Dienstag, 13. Februar 2018

Spätwestern




Mit dem Niedergang 
des Italowestern Angang 
der 1970er Jahre wurde der 
endgültig totgesagt. 
In den letzten 50 Jahren 
waren es hauptsächlich 
sogenannte Spätwestern,
die der Westernfan 
 zu sehen bekam.
Filme also, die historisch 
in der Spätzeit des 
Wilden Westens spielen, 
oft schon nach der Wende
ins zwanzigste Jahrhhundert.
Filme, die nicht mehr
 das oft naiv  idealisierende,
romantische  Bild des Westens 
und des Westerns zeichnen,
sondern einen  wehmütigen, 
kritischen oder pessimistischen
Blick auf die
 “Flegeljahre Amerikas” werfen.



John Fords 



 und Sam Peckinpahs 
beide 1962 gedreht, werden oft als
 frühe Hauptwerke des Genres genannt,

Der “klassische” Western 
feierte  sich im folgenden
Jahr mit 



schlecht als recht, noch einmal in 
Cinerama selbst .

Ein Jahr später versetzte Sergio Leone 
mit seinem “A Fistfull of Dollars
dem alten Western den Todesstoss.
Auch das  ist nun wieder 
mehr als ein halbes
Jahrhundert her und es 
gibt den Western immer 
noch. Wenn er auch arg zerrupft 
daher kommt und manche 
Feder lassen musste.

Im damals neuen Medium Fernsehen 
lebte der alte Serial -Western in 
den TV Serien noch einige Jahre länger, 
bis er auch, bis auf einige 
teilweise hervorragende 



etwa "Lonesome Dove" (1989)
weitgehend verschwand.

Als "Frühwerke" oder Vorläufer
des Spätwestern
werden auch Richard Brooks



"The Last Hunt" (1956)


(1966) genannt.


"Monte Walsh" (1970) von 
William A. Fraker




(1971/72) von Dick Richards.

Eine besondere Spielart
des Spätwesterns
ergab sich alleine durch
die Tatsache, dass
die Protagonisten der Filme
in die Jahre gekommen waren,
Dazu gehören etwa  “El Dorado” mit
John Wayne und Robert Mitchum,
“The War Wagon” mit John Wayne
und Kirk Douglas die
beide 1967 entstanden.

John Wayne leistete
darüber hinaus mindestens
zwei herausragende
Beiträge zum Thema.


"True Grit" (1969)
und




Auch The Good Guys and the Bad Guys
1969 mit Robert Mitchum
gehört in die oben genannte
Kategorie.und George Kennedy.

Kevin Kostner machte sich
 um den Fortbestand
des Westerns verdient,




Mit "Open Range" (2003)




"Wyatt Earp" (1994)




und "Dances with the Wolves" (1990)

Nicht zu vergessen, der
Mann, der den Tod
 des alten Westerns 
mit einläutete und sich, (mit 
wechselndem Erfolg)
um das Überleben des Genres
 verdient gemacht hat,






.