Mittwoch, 1. Oktober 2014

Kim Novak - Bell, Book and Candle




Bell, Book and Candle
(Meine Braut ist übersinnlich 1958 )
war  vor allem ein Film für Kim Novak 
(und ihren Kater Pyewacket), 
die die Hexe Gillian Hollroyd im 
New York des 20. Jahrhunderts  spielt.






Es  war eine Komödie  von Richard Quine,
in der sich der Schriftsteller
Shep Henderson (James Stewart)
in eine Hexe verliebt und nach Vertigo 
 der zweite Film ...




...  in dem James Stewart und Kim  Novak
 gemeinsam mitwirkten.
Aus heutiger Sicht ist Stewart 
eindeutig zu alt für die Rolle,
aber in den 1950er Jahren störte
 das offenbar niemand.




Es ist nicht Stewarts beste Rolle.
Seine meist weit aufgerissenen
Augen drücken je nach Situation …




… Skepsis, Erstaunen, Verdutztheit
oder schlichte Ueberforderung aus.




In dem Jahre zuvor entstandenen "Mein Freund Harvey"
hatte er erheblich mehr Souveränität im Umgang mit
dem "Uebersinnlichen" bewiesen.
Auch das Tempo des Films ist für hetige Begriffe
etwas lahm.
Dass trotzdem eine über weite Strecken vergnügliche
Komödie daraus wurde, verdankt der Film
den Nebenrollen.




Mit von der Partie Jack Lemmon
 als Gillians Bruder Nicky...









Des Weiteren  eine Dame, die Jahre zuvor mit
einer Rolle von geringem
Wiedererkennungswert
weltberühmt geworden war,... 





...Elsa Lancaster, als Tante Queenie...





... und Ernie Kovacs, als Verleger
Sidney Redlitch,
der ein Buch über Hexerei herausgeben will.





Und eben Kim Novak, die die  betörende
 Hexe von Greenwich Village
(jedenfalls für mich) äusserst
 glaubwürdig darstellt.




Ihr  exotischer Antiquitätenladen,…





… ihr "magic spell" und ihr telepathisch
 begabter Kater haben in
 meinem Comic da und dort 
Spuren hinterlassen.

Dienstag, 30. September 2014

Artist and Model



Nicht zuletzt solch 
verführerische  Vorstellungen, ...




... wie die hier angebildeten, waren es,...





... die in meiner jugendlichen  Seele und den Wunsch 
heranreifen liessen ...





... mein Sinnen und Trachten 
fortan der Kunst zu widmen.




Um bald zu entdecken, dass die
Kunst ein steiniger Acker sein kann.


Montag, 29. September 2014

Jacques Bergier







Jacques Bergier (Jakow Michailowitsch Berger)
8 August 1912, Odessa - 23 November 1978, Paris.
ist in Frankreich bis zum heutigen
Tag eine Kultfigur geblieben.




Hergé setzte ihm ein Denkmal...





Bergier war Widerstandskämpfer, KZ Insasse,
Chemiker, Alchemist, Spion, Journalist und Autor.




Zusammen mit Louis Pauwels schrieb an der Wende
 der  1960er zu den - und 1970er-Jahren
den Bestseller 
“ Aufbruch ins dritte Jahrtausend ”( Le Matin des Magiciens)




Er war Mitherausgeber der Zweimonatszeitschrift “Planète.” 
Dort, wie in ihren Büchern, setzten sich die Autoren
mit Alchemie und Parapsychologie, UFO's,
Geheimgesellschaften.Versunkenen Zivilisationen,
 Prä-Astronautik, Spionage, Geheimwaffen,
Verschwörungstheorien.
den Mythos von Shambalah ...






... und den okkulten Wurzeln des 
Nationalsozialismus auseinander...



... die Themen waren durchaus geeignet,
einem den Kopf schwurbelig zu machen.
Nicht zuletzt machten die Hefte
H.P. Lovecraft in Frankreich bekannt
und beeinflussten damit indirekt eine ganze Reihe von
Zeichnern wie Caza,
Druillet,
oder Moebius.




Die wichtigsten Beiträge von Louis Pauwels und
 Jacques Bergier aus Planète erschienen im Sammelband 
"Der Planet der unmöglichen Möglichkeiten".  Die
 beiden verstanden ihr Werk als Einführung
 in die von ihnen selbst gegründete literarische
 Bewegung des „fantastischen Realismus.

Die Bücher erlebten auch in deutscher Sprache mehrere
Ausgaben und Auflagen.




Daneben war er Mitinitiator des ersten Sachbuchs über
die "Bandes Dessinée" in Frankreich  und
half mit, diese Kunstform "salonfähig" zu machen.




Auch sonst hinterliess Jacques Bergier
in den Comics Spuren.




So soll er  Vorbild für Mik Ezdanitoff 
im Tim und Struppialbum 
"Flug 714 nach Sydney"gewesen sein.





 Und auch für Franquins Prof. Sprtschk
soll er Modell gestanden sein.






Eine Hommage an Jacques Bergier:
"Le Grand Jeu" von Jean-Pierre Pécau und Leo Pilipovic.
 in der Bergier auch selbst auftritt.



Sonntag, 28. September 2014

Die Wichtelmänner - "The Shoemaker and the Elves"



Eigentlich sind es drei Märchen,
die in der ersten Auflage der Kinder und Hausmärchen"
 der Gebrüder Grimm  unter dem Titel
"Von den Wichtelmännern"
zusammengefasst wurden.




Dasjenige, das von einem armen Dienstmädchen, das als
 Taufpatin zu den Wichteln gerufen wird, und
ein zweites, wo es um einen Wechselbalg geht,
sind weitgehend unbekannt geblieben.





Das dritte Märchen um die armen Schustersleute, ...




...die des
Nachts wach blieben und das geheime Treiben der Wichtel- oder
Heinzelmännchen  verfolgen
ist bis heute, das bekannteste geblieben.




In der englischen Uebersetzung des Märchens
 der Gebrüder Grimm, wurden aus den
Wichtelmännern "Elves",
was natürlich auch die Vorstellungskraft
einiger Illustratoren beeinflusste.




Während die Wichtel- oder Heinzelmännchen
doch eher erdgebundene Haus und Flurgeister
sind, ...




... bekamen sie in englischsprachigen
Ausgaben Flügelchen.





In heutigen Wörterbüchern werden als Übersetzung
für Heinzelmann
Leprechaun, Brownie,
oder "good folk" angegeben, was der gemeinten
 Gattung "Wichtel" vielleicht näher kommt.





Generell scheinen aber die Heinzel-
und Wichtelmännchen eine eher deutsche Spezies zu sein.





Berühmt wurden die Heinzelmännchen von Köln
durch die Ballade von August Kopisch.


O. Herrfurth


Auch dort verrichten sie insgeheim
während der Schlafenszeit
allerhand Arbeiten.




Bekannt und vertraut wurden sie vor allem
 durch die Darstellung in Dutzenden von
Kinderbüchern von Fritz Baumgarten.






... oder auch Ida Bohatta.




Das Buch des Niederländers Rien Poortvliet
über "De Kabouter" wurde in Deutsch unter dem Titel
die Heinzelmännchen populär.