Mittwoch, 22. Oktober 2014

Gold in California - "The Travels of Jaimie McPheeters"



Der Goldfund bei Sutters Mill im Jahre 1848 löste
 einen bis anhin nie dagewesenen Goldrausch aus.
Eine wahre Völkerwanderungaus allen Ecken und
 Enden der Welt ins Goldland Kalifornien setzte ein.





Zwei Romane zu diesem Thema, 
Anfang der 1960er Jahre erschienen,
sind mir in bester Erinnerung geblieben.

Der 1959 erschienene Roman von Pulitzerpreisträger
 Robert Lewis Taylor,
"The Travels of Jaimie McPheeters" 

Taylors Buch wurde auch in eine
TV Sendung umgesetzt, und ob man es glaubt oder nicht,
der pausbäckige Junge ist niemand anders
als Kurt Russell, der Sohn von Deputy
Clem Foster aus Virginia City.

So weit ich mich erinnere, war die Serie nur
auf einem französischen Sender zu sehen,
wo man nur die Hälfte verstand...
aber das war mir weitgehend egal.

Taylor schrieb (möglicherweise)
 noch zwei weitere Romane
um Jamie Mc Pheeters.
"Reise nach Matecumbe"
und "Zwei Wege nach Guadelupe"
wurden offenbar auch auf
Deutsch übersetzt. Ich hab sie aber leider nie gelesen.




Das andere Buch war der 1965 mit dem "Spur Award"
 prämierte Roman “Gold in California”
von Willis Todhunter Ballard.

In beiden Romanen werden die vielfältigen Fährnisse und
Abenteuer aus der Perspektive eines
halbwüchsigen Jungen
auf dem Treck durch den Kontinent beschrieben.
Nicht unbedingt typische Westernromane.
Man fühlt sich eher ein wenig an Huckleberry Finn erinnert.

Trotzdem, in beiden Fällen ein echtes Lesevergnügen.


W. Todhunter Ballard  13.12.1903 - 27.12, 1980
war Drehbuchautor  und schrieb daneben
rund 90 Romane und an die 1000 Kurzgeschichten.
Hauptsächlich Krimis und Western.




Unter dem Namen Jack Slade, einem seiner vielen
Pseudonyme, verfasste er die ersten Bände
 der langlebigen Westernserie "Lassiter"die seit Jahr
und Tag von unbekannten "Ghostwritern" fortgesetzt wird.
Auf die Gefahr hin, wieder einmal
allzu sehr auszuschweifen, sei doch darauf
 hingewiesen, dass Lassiter ursprünglich ein
Held in Zane Grey's Klassiker "Riders of the purple Sage"
( Das Gesetz der Mormonen" war.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Montag, 20. Oktober 2014

Disco volante - Domenica del Corriere



Auch in Italien grassierten 
 Meldungen über  Unbekannte Flugobjekte,
seltsame Himmelserscheinungen und Gerüchte
über Begegnungen mit Ausserirdischen..




Disco Volante über Mailand 1962



“Anonym aufgetauchte  
Dokumente", datiert von 1936,
 beinhalten  angeblich einen Rapport  über 
einen 1933  in der Lombardei abgestürzten,
unbekannten Flugkörper mit zwei Insassen .
Der Duce befahl absolutes Stillschweigen 
und setzte eine Untersuchungskommission ein,
RS/33. Wie es heisst, die erste 
staatliche Untersuchungskommission.
Benito Mussolini vermutete  allerdings  eher 
 fremdländische Technologie dahinter,
das wissenschaftliche Komitee, das das 
Wrack und die Insassen untersuchte, 
glaubte angeblich  eher 
an einen ausseriridischen
 Ursprung.  




Das von Papst Pius XII 
beobachtete 'Sonnenwunder' 
gegen vier Uhr am Nachmittag
 des 13. Oktober 1950. 
Noch drei weitere Male sah er
 die Erscheinung im selben Jahr .




Die seltsame Begegnung der
40 jährigen Rosa Dainelli aus Cennina.
1..November 1954

Am 27. Oktober 1954 
Stadio Artemio Franchi. Florenz
Während des Spiels zwischen
 AC Florenz gegen Unione Sportiva Pistoiese
taucht ein UFO über dem Stadion auf.





Die italienischen Fußball-Legende Ardico Magnini:
 "Ich erinnere mich noch an alles von A bis Z. 
Während wir spielten kam plötzlich alles zum Stillstand,
 weil jeder nach oben an den Himmel blickte. (...) 
Da war etwas, das aussah, wie ein Ei und es 
bewegte sich sehr langsam. Jeder blickte nach 
oben und zur gleich Zeit fiel da auch eine Ar
t silbriger Glitter vom Himmel. Wir waren verblüfft, 
da wir so etwas noch nie zuvor gesehen hatten und
 wir waren in diesem Moment von dem, was
 wir das sahen, absolut schockiert. (...)
 Nachdem alles vorüber war, setzten wir das Spiel fort."





3 . Juli 1965. Sichtung eines UFOs
 auf einer argentinischen,
wissenschaftlichen Forschungsbasis 
in der Antarktis.



Ob in Italien oder sonst wo auf der
Welt, die Zeichner des
"Domenica del Corriere"
lieferten Bilder ab, als 
wären sie dabeigewesen.




Einer der bekanntesten Zeichner war
Walter Molino 
(5. November 1915 - 8. Dezember 1997 )
Molino war ein italienischer
 Comiczeichner und Illustrator.





Im Jahr 1941 begann Molinos 
die Zusammenarbeit[ mit der Zeitschrift 
"Domenica del Corriere", ...





UFO über Perruggia
Cover vom 17.06.1962

Knapp 30 Jahre schuf Walter Molino
 Titelbilder, Illustrationen  und 
humoristische Zeichnungen
für den "Dominica del Corriere".




17 . September 1954 
Sichtung in der Nähe des Aeroporto Forlanini





Der 9 jährige Raimundo Aleluia Mafra
 aus Duas Pontas, nahe Belo Horizonte
wird Zeuge der Entführung seines Vaters.





UFO über Florenz 1957



Sonntag, 19. Oktober 2014

Musidora - Irma Vep








Musidora, eigentlich Jeanne Roques
 ( 23. Februar 1889 - 11. Dezember 1957 ) 
war, neben Theda Bara, die erste 
Vamp(ir)-Darstellerin der Filmgeschichte.





 Louis Feuillade, der sie bei 
den Folies Bergère entdeckt hatte, 
machte sie  mit Die Vampire (1915) 
und Judex (1916). zum Star.




Feuillade war ein Meister der Filmserien.
Er  brachte den mysteriösen Verbrecher
 Fantômas (5 Episoden, 1913/14) 
ins Kino.
 Die zehnteilige Serie über 
die Verbrecherorganisation 
Les Vampires (1915/16), ...




... wurde nicht 
zuletzt durch Musidora zum Renner.
1916/17 folgte “Judex”, ein weiterer Klassiker
unter den  französischen
Trivialhelden.




Feuillade wurde später vor 
allem von den Surrealisten
hochgeschätzt, worauf auch 
das Remake von "Judex"
von George Franju 1963 
anspielt.







Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin, 
arbeitete Musidor auch  als Drehbuchautorin, 
Filmregisseurin,
 Journalistin und Schriftstellerin. 






Ihre Rolle als Irma Vep im
 eng anliegenden Ganzkörperanzug...




... war damals eine Sensation ...





... und machte sie wohl zum Vorbild
von Cat Woman...




... und beeinflusste die Modewelt.





Auch sonst hinterliess Musidora's Irma Vep
da und dort Spuren in der Welt 
des Comics und des Films.





So etwa in Jacques Tardis "Adèle" ...




... oder bei Pierre Wininger,...




... und hat auch bei meiner 
Wenigkeit unauslöschliche
Spuren hinterlassen.



1996 gabs einen Film 
mit Maggie Cheung
als Irma Vep.

Samstag, 18. Oktober 2014

Der letzte Mohikaner 5 - Carl Lindeberg



Meister Petz

(B109) Falkenauge im Bärenfell des Medizinmannes hat schon
ausgekundschaftet, dass Alice in einer Nebenhöhle versteckt sein muss
 Er klettert an der Wandverkleidung hoch und richtig , Alice wird gefunden.





Auge um Auge

 (B110) Alice und der Major umarmen sich voller Glück, doch da öffnet
sich plötzlich die Hintertür der Nebenhöhle und Magua tritt ein.
 Hass und Hohn lodert aus seinem Blick.





Der Bär packt zu

(B111) In höchster Gefahr erscheint der Bär wieder,
den Magua für den vermummten Medizinmann hält
 Da packt ihn der Bär, so dass Heyward ihn fesseln kann.
Rasch wird Alice in eine Decke gewickelt, so gilt
sie als die kranke Indianerin.





Immer wieder Magua

(B112) Nachdem Falkenauge auch noch Unkas befreit hat,
 begeben sie sich alle zusammen in den Schutz des Indianerstammes,
 der Cora gefangen hält. Da erscheint Magua, er
fordert anstelle von Alice Cora.





Ein schwieriger Fall

(B113) Maguas Forderung wird vom Stammeshäuptling Hartherz abgelehnt.
 Magua machtb Vorwürfe, dass sie nicht zu den Huronen halten,
dass sie sogar Falkenauge mit seiner berühmten Büchse Killdear in
ihren Schutz genommen hätten. Hartherz beschliesst den
 obersten Häuptling Tamenund zu befragen.






Der alte Tamenund

(B114) Drei Häuptlinge treten aus einem Zelt. Der mittlere
ist Tamenund und sicher schon über 100 Jahre alt.




Wer ist Falkenauge

(B115). Die Schutzbefohlenen und doch Gefangenen
 des Stammes werden vor Tamenund geführt.
Wer von euch ist Falkenauge, der von allen
 Indianern gefürchtete und gehasste Jäger? fragt er.





Die Schiesskunst entscheidet


 (B116)  Falkenauge bekennt sich stolz dazu.
Heyward wittert Gefahr und sagt : Er sei Falkenauge.
Tamenund ordnet ein Wettschiessen an.
 Darauf wird klar, wer Falkenauge ist.






Der letzte seines Geschlechts

(B117) Tamenund entscheidet, Magua dürfe seine Gefangenen mitnehmen.
Da macht Cora die Bemerkung, unter den Gefangenen sei einer vom
Volke Tamenunds. Unkas wird herbeigerufen. Durch die Schildkröte
auf seiner Brust weist er sich als Urenkel Tamenunds aus.






Grausiger Triumph

 (B118) Dadurch zeigt sich, dass Magua kein Recht auf die Gefangenen
bis auf Cora hat. Vor den Siegern fliehend, ersticht Magua Cora
 und auch den herbeieilenden Unkas.





Falkenauge, der Rächer

(B119) Magua überspringt auf seiner Flucht eine tiefe Felskluft,
doch er springt zu kurz. Mit einer Hand packt er einen Strauchn
und glaubt sich schon gerettet. Da kracht Killdeer, die Büchse Falkenauges.
Magua stürzt in die Tiefe und wird zerschmettert.






Zwei Gräber

(B120) Unter einer Fichte wird Cora begraben, nahe befindet
 sich auch das Grab Unkas.  Über dem Grabhügel Unkas, des letzten
Mohikaners, reichen sich Chingachgook und Falkenauge die
Hand zu neuem Freundschaftsschwur.

Freitag, 17. Oktober 2014

Kansas City - K.C. Loving






Kansas City, auch K C Loving ist ein 
Blues-Titel aus dem Jahr 1952, der von
 Jerry Leiber und Mike Stoller für 
Little Willie Littlefield geschrieben wurde.
Andere behaupten, dass Little Willie den Song 
komponiert und die Rechte an 
Leiber /Stoller verkauft hätte.




Jedenfalls wurde der Song neben
Lawdy, lawdy Miss Clawdy
Skinny Minnie,
Dizzie Miss Lizzy und Bonnie Moronie
 und Tallahassee Lassie
zu einem der
 bekanntesten Standards 
des Rhythm and Blues und Rock ’n’ Roll .




Zum Hit wurde der Song 
aber erst 1959 durch 
Wilbert Harrison
5. Januar 1929 - 26. Oktober 1994
dessen Interpretation sich neben drei anderen Versionen
von  Rocky Olson, Hank Ballard und Little Richard 
durchsetzen konnte.




Danach folgten immer wieder neue
 Versionen, ...




...  die "Kansas City" zu einem der
meistgecoverten Songs des Rock'n Roll machten.




Kaum jemand, der damals Rang und Namen 
hatte, der sich nicht an dem Song
versucht hätte.





"I'm going to Kansas City, Kansas City here I come,
I'm going to Kansas City, Kansas City here I come!
They've got a lot of crazy women there
And I'm gonna get me one "