Montag, 3. Dezember 2012

John Mayall and his Bluesbreakers






Bei John Mayall gaben sich spätere Gitarrengötter sozusagen die Tür-
klinke in die Hand und er lieferte mit jeder Besetzung ein erstklassiges
Blues Album ab.
1966   Das "Beano" Album der Blues Breakers mit Eric Clapton.
Clapton verliess Mayall im Sommer 1966 und schrieb mit
"Cream" zusammen mit Jack Bruce und
Ginger Baker bis November 1968 Rockgeschichte.





1967 "A Hard Road " mit Peter Green,
der dann zu Peter Greens Fleetwood Mac wechselte.
Das Cover soll Mayall selbst gepinselt haben.
Beide Alben auch heute noch unbedingt empfehlenswert!






John Mayall  geboren am 29. November 1933
war mit Alexis Korner einer der
Mitbegründer der britischen Blues Szene in den sechziger Jahren und
eine ganze Reihe von später bekannten und berühmten Musikern
verdienten sich bei ihm ihre Sporen ab.






So auch Mick Taylor,
1968 auf der LP Blues from Laurel Canyon.
 Taylor ersetzte
dann Brian Jones bei den Stones.




Die
Besetzung der Bluesbreakers wechselte ständig.
Wer alles mit spielte, ist schier unüberschaubar
und da ich annehme, dass Mayall es wohl noch
am ehesten selber weiss, verweise ich auf seine
"Official website":

http://www.johnmayall.com/bio.html





Irgendwann, Ende der Sechziger, Anfangs der Siebziger
war Mayall auch in Basel im Gundeldinger Casino zu Gast.
Aergerlicherweise hab ich das verpasst.
Morgen kommt er wieder nach basel

Volkshaus Basel
Rebgasse 12
Basel,4058
, Switzerland