Samstag, 29. November 2014

Das fliegende Bett - Flying Bed





Ken Kelly Creepy Nr. 126

Da das Motiv des "fliegenden 
Bettes" immer wieder tradiert 
wird, ist anzunehmen, dass 
diese Art von  "Traumflug
öfter vorkommt, als
gemeinhin angenommen.



Nancy Willard

Alfred Ballabene bringt solche "Träume"
mit der Ablösung des "Aetherkörpers"
im Schlaf in Verbindung...



Michel Kaluta


Ida Rentoul Outhwaite

... wobei die Grenzen zur 
"Astralreise" fliessend sind.




Wobei mir bei Erklärungsversuchen
der "phantastische" Gehalt solcher
"virtuellen Reisen" immer
ein wenig zu kurz kommt.




Eine der bekanntesten Darstellungen stammt von
Winsor Mc Kay, dessen ...




Dream of a Rarebit Fiend bereits 1906 von
 Edwin S.Porter für Edison Film Co., 
auf Zelluloid umgesetzt wurde.



Fast noch bekannter dürfte Mc Kay's
 gehendes Bett aus 
"Little Nemo in Slumberland" sein.





Sehr schön auch die Bettszene aus dem 1989
entstandenen Animationsfilm "Nemo",
an dem auch Moebius mitgearbeitet haben soll. 




Ebenfalls um ein fliegendes Bett 
dreht sich der Disney Film
"Bedknob and Broomsticks"  von 1971 nach dem 
Kinderbuch  von Mary Norton.







Ebenfalls im fliegenden Bett unterwegs
ist Theodor Storms
"Der kleine Häwelmann" ...



... genauso auch "Petzi"




Werbeplakat zu dem Film “Brazil” 
von Terry Gilliam aus dem Jahr 1985 



José Segrelles




Nebst dem Bett gibt es noch eine Reihe magischer Vehikel
wie etwa der Ford T Modell
aus Walt Disney's "The Absent- minded- Professor"
von 1961 …




… oder Ian Flemings  Zauberauto  aus dem Film
"Chitty Chitty Bang Bang"