Sonntag, 7. März 2010

Hans Kintzinger



Vor langer, langer Zeit, noch in einem andern Jahrhundert,
war Hans Kintzinger eine Zeit lang mein Lehrmeister.
Er weihte mich in die Geheimnisse der Raster und Filter ein,
mit deren Hilfe ein Bild in winzige Partikel aufgelöst
und damit reproduzierbar gemacht wird.




Neben seiner Tätigkeit als Photolithograph galt seine Leidenschaft
seit jeher der Malerei, der er sich seit einigen Jahren mit
voller Kraft widmen kann.
Hans Kintzinger malt mit fotorealistischer Genauigkeit.
Holz sieht aus wie Holz, Metall wie Metall, Rost wie Rost.
Aber gerade durch die akribische Abbildung der Wirklichkeit
löst sich der gemalte Gegenstand aus dem Kontext dieser
Wirklichkeit heraus, gewinnt eine überhöhte, fast magische Wirkung,
wird zu einer eigenständigen Kunst-Wirklichkeit.




Ab 12. März zeigt das Museum Birsfelden
eine Ausstellung seiner Werke,
die einen breiten Ueberblick über seine
Auseinandersetzung mit der Frage um die „Realität“
einer „wirklichkeitsgetreuen“ Abbildung bietet.



Vernissage
Freitag 12. März 2010
19.00
Nähere Angaben, Situationsplan und Oeffnungszeiten unter
http://www.birsfelden.ch/Freizeit/BirsfelderMuseum.html