Donnerstag, 12. September 2013

Gus Backus





In den frühen 1960er Jahren war er einer 
der beliebtesten Sänger im deutschen Sprachraum. 
Dann war er plötzlich von der Bildfläche verschwunden
Eine Zeit lang galt er als verschollen, wurde gar 
totgesagt. Dann hiess es, dass er irgendwo auf 
texanischen Oelfeldern schuften würde.
Und dann war er plötzlich wieder da.
Donald “Gus” Backus.
geboren am 12. September 1937 






Backus war der Mitbegründer der Del Vikings,
 einer der ersten gemischtrassigen
Doo Wop Gruppen in den USA. die einige Hits
 landeten, wie „Come Go With Me“, 
der auch in die Rock 
and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde. 
Songs, die so zeittypisch waren,
dass sie  in Filmen wie American Graffiti, 
American Hot Wax, The Hollywood Knights, 
Diner oderStand by Me 
verwendet wurden.
Die Beach Boys  nennen die Gruppe als einen
ihrer Haupteinflüsse und sangen bei ihrer 
Jubiläumstournee „50 Jahre Beach Boys“ im Jahr 2012 den 
Del-Vikings-Hit "Come Go with Me"
 zu Ehren dieser Gruppe.





Dann rief die Army und Backus landete in Wiesbaden.





Er versuchte es weiterhin mit englischsprachigen
Titeln, fand aber den Anschluss 
ans US Musikgeschäft nicht mehr.
Ueber Umwege konnte er Kontakte
 zu Polydor knüpfen...  




...  und 
landete in Deutschland  bald 
einen Hit nach dem Andern.




Der Durchbruch kam 1960 mit  Titeln 
die sich durch geradezu waghalsige 
Nonsens- Texte auszeichneten, 
die er mit schwerem amerikanischen Akzent vortrug,
"Brauner Bär und weisse Taube" 

"Brauner Bär war ein junger Indianer mit roter Haut
Und er träumte, weiße Taube wäre seine Indianerbraut
Aber leider ging für beide mit der Liebe alles schief
Denn das große, wilde Wasser, 
das sie trennte, war viel zu tief"




(im Original "Running Bear"von J.P. Richardson 
alias The Big Bopper ) und
 "Da sprach der alte Häuptling".

"Schön war sie,
die Prärie,
alles war
wunderbar,
da kam an
weisser Mann,
wollte bau'n
Eisenbahn.
Da sprach der alte Häuptling der Indianer:
Wild ist der Westen, schwer ist der Beruf."



Er coverte "Wooden Heart" von Elvis,
besang den Mann im Mond

"Der Mann im Mond
der hat es schwer
denn man verschont ihn heut' nicht mehr".







Als "Vertreter der jungen Generation" trat er in
unzählige Auftritte in Musiksendungen und -filmen
auf...




 ... und bald war er auch lebensgross, als
Bravo Starschnitt zu haben.
1962 und 63 gewann er den
Silbernen Bravo OTTO als
beliebtester Sänger




Weitere Hits folgten so etwa
"Ich steh an der Bar und habe kein Geld"

"Es ist schrecklich, allein durch die Wüste zu gehn
Es muss fürchterlich sein, nie die Heimat zu sehn
Aber nichts ist so traurig für mich auf der Welt
Wenn ich steh an der Bar und ich habe kein Geld"


Aber der Charme des amerikanischen Akzents
schliff sich zusehends ab.
Mit der Beatwelle waren englische
Texte angesagt.
Backus liess sich in immer dümmlicheren
Filmchen verheizen...




... und rettete sich in Stimmungs-, 
Trink- und Faschingslieder ...




Er landete 1965 mit 
 Bohnen in die Ohr’n noch
 einen letzten Grosserfolg,
eine Reihe kleinerer Hits folgten,
dann verschwand er für Jahre von der
Bildfläche.





Seit Ende der 1980er Jahre lebt
Gus Backus in der Nähe von München.
2011 erschien seine Autobiografie
 Ich esse gar kein Sauerkraut