Samstag, 17. September 2016

Binningen - Untere Hauptstrasse




Ein weiteres Kapitelchen
in meinem Versuch
in Sachen Binninger Heimatkunde.
Das 1978 erschienene
Heimatkundebüchlein von
Hans Bühler wurde
noch ganz vom Geist des
 Fortschritts geprägt.
Seitdem ist ein weiterer grosser
Teil der Gemeinde
verschwunden, fast ohne
Spuren zu hinterlassen.
Vielleicht sind noch Fotos in 
Privatbesitz zu finden oder
schlummern in irgendwelchen
Archiven,
aber in der digitalen Welt 
ist das "alte Bindungen",
ebenso wie in Wirklichkeit, bis
auf wenige Ausnahmen
von der Bildfläche verschwunden





ca 1955



ca.1970



Die untere Hälte der Hauptstrasse
Binningens unterhalb der
Haltestelle "Hohle Gasse"
bis zum Dorenbach Viadukt.




Rechts ist das  ehemalige Post-
Gebäude zu sehen..
Unterhalb davon sind alle
alten Häuser auf der rechten Seite
verschwunden.





Hier  etwa standen früher
das Restaurant "Pilgerruh"
und die Metzgerei Stöcklin.




Linkerhand stehen fast ausnahmslos 
noch ältere Häuser und harren
einem ungewissen Schicksal.
Seit Menschengedenken
am selben Ort,
der Blumenladen Senn.
Das Restaurant "Bären"
allerdings ist
verschwunden.
Etliche weitere Läden 
haben in den letzten
Jahren geschlossen.
Weiter unten stand der 
vor einigen Jahren
abgebrannte "Hirschen"





Rechts eine Häuserschlucht
bis hinunter zur Kantonsgrenze.
Im Haus rechts
waren einst der
erste Migros Selbstbedienungsladen...




... und das legendenumwobene
beheimatet.




So präsentierte sich der Dorfeingang
mit dem "Rössli",
Mitte des vorigen Jahrhunderts... 





... so heute.




Auch das Restaurant "Zur alten Waage"
ist verschwunden.